Mallorca Mietwagen Erfahrung

Unsere Mallorca Mietwagen Erfahrung 2016

Bei unserer Urlaubswahl in diesem Jahr haben wir uns wie viele andere Deutsche auch von der politischen Lage leiten lassen. Wer will schon gerne in der Türkei in die Luft gesprengt werden oder am griechischen Strand von einem Flüchtlingsboot überrascht werden. Sicher sind diese beiden Beispiele Extreme, aber dennoch spielen solche und ähnliche Gedanken immer mehr eine Rolle bei der Urlaubsplanung. Mit fast 130.000 Flugpassagieren an einem Tag im Flughafen von Palme de Mallorca wurd vor wenigen Tagen ein neuer Rekord aufgestellt, aber auch an anderen Tagen gegen Ende Juni kamen gut 120.000 Touristen auf die Insel.
Wir starteten auf die größte Ballearen Insel kurz vor Beginn der ersten deutschen Sommerferien und hatten es Anfangs noch entsprechend etwas ruhiger, zum Ende unserer Reisewoche hin war dann schon viel mehr los, aber es war dennoch noch nicht überfüllt und mit dem Wetter hatten wir auch Glück, bei täglich 14 Stunden Sonnenschein und maximal 33 Grad Celcius.
Nun will ich hier aber vor allem meine Mallorca Mietwagen Erfahrung teilen, die sich jeder vor Mietbeginn einmal durchlesen sollte. Gebucht haben wir auf dem deutschen Portal Mietwagencheck.de. Vorteil auf dieser Seite: Man erhält einen Preisvergleich der verschiedenen Anbieter wie Car del Mar, Auto Europe, Tui Cars, Holiday Autos usw. Entschieden haben wir uns letzlich für ein Angebot von CardelMar wo wir einen Fiat Panda für eine Woche für 82,80€ bekamen. Um keine schlecht Mallorca Mietwagen Erfahrung zu machen entschied ich mich von vorneherein für ein All Inclusive Paket mit Vollkasko mit Rückersttatung der Selbstbeteiligung – inkl. Glas & Reifen und der Tankoption Voll zu voll, was insgesamt gut 20€ mehr kostete. Somit war ich rundum abgesichert. Der Vermieter vor Ort war dann aber nicht CardelMar sondern die Firma Goldcar. Der Andrang war recht groß und man musste eine Nummer ziehen. Ich empfehle, direkt zu Goldcar zu gehen und nicht erst die Koffer abzuholen. Der Stand von Goldcar (und den anderen Vermietern) ist bei der Gepäckausgabe von beiden Seiten erreichbar – also vor und nachdem man mit seinem Koffer den Zoll passiert hat. Nur bei Goldcar war soviel los, dass wir dort eine halbe Stunde warten mussten. Bei den anderen Vermietern war “tote Hose”.

Das ist natürlich nicht weiter verwunderlich, sind doch die Preise bei Goldcar wesentlich günstiger. As wir zu der Dame am Schalter kamen wollte sie uns zuerst einen VW Polo für zusätzlich 6 Euro andrehen – der hätte nur 1000km runter und nicht die 17.000km, die der Panda schon gefahren wäre und würde somit auch weniger Benzin verbrauchen. Wir verzichteten – völlig zurecht, wie sich zusätzlich später herausstellte, da der Fiat Panda nur 4.000km drauf hatte und wie neu war. Nachdem wir das Polo Angebot ausgeschlagen hatte wollte Sie uns fürs Benzin und die Insurance die Kreditkarte belasten. Hier wurden wir hellhörig, da das neben den 48€ fürs Benzin nochmals 109€ gemacht hätte. Wir hatten ja Online aber schon die Option All Inclusive für 20€ mehr gebucht. Nun muss man wissen, dass diese Versicherung eine separate ist und nichts mit dem Vermieter zu tun hat, der einem dann natürlich selbst seine überteuerte Versicherung andrehen will. Auf dieses Angebot sollte man aber keines Wegs eingehen, auch wenn das heißt, dass der Vermieter die Kreditkarte mit einer Sicherheit von bei uns 1049€ blockiert. Das Ganze System funktioniert so: bei einem Unfall muss man erst einmal alles selbst an den Vermieter bezahlen. Zu Hause in Deutschland muss man das dann nachweisen und bekommt das Geld wieder erstattet. Alles recht kompliziert und sicherlich langwierig, aber ich meine trotzdem besser, denn wer weiß schon, was die Spanier einem für eine teure Versicherung aufdrücken, die man nicht versteht. Zum Glück ahben wir diese Mallorca Mietwagen Erfahrung nicht gemacht.

Mallorca Mietwagen Erfahrung
Mietwagen an der Abgabestation von Goldcar

Nachdem wir uns nicht haben erpressen lassen deren Versicherung zu kaufen sollten wir noch unterschreiben, dass keine Beschädigungen am Fahrzeug sind. Davon bekamen wir dan auch eine Kopie. Als wir dann aber weit entfernt im Parkhaus am Auto ankamen, waren schon so einige Kratzer vorhanden. Diese haben wir ins Formular eingetragen, per Fotos dokumentiert und sind den weiten Weg sicherheitshablber wieder zurück und haben uns einen Stempel und Unterschrift geben lassen, dass doch nicht alles in Ordnung ist mit dem Fahrzeug. Vollgetankt war es.

Alles dokumentieren!

Nach dieser Aufregung zu Beginn hatten wir dann eine schöne Woche auf Mallorca und sind mit dem Auto nach Palma, in die Berge und Strände der Insel gefahren. Am letzten Tag vor der Abgabe haben wir dann wieder vollgetankt und das Auto zurückgebracht. Leider wird einem dabei nicht bestätigt, dass alles in Ordnung ist, da man den Schlüssel nur in eine Box wirft. Ich empfehle deshalb nochmals alles per Foto zu dokumentieren und auch den Kilometerstand abzufotografieren. Wir hoffen, dass alles in Ordnung ist und keine weiteren Kosten auf uns zu kommen. Wenn dem so ist, werde ich das bei meiner Mallorca Mietwagen Erfahrung ergänzen.