Wasserparks Dubai Tour – Teil 1

Die Vereinten Arabischen Emiraten haben viel zu bieten. Wenn man erzählt man will dort Urlaub machen schauen einem aber erstmal die meisten komsich an und fragen, was man da machen kann in der Wüste. Ich glaube den meisten Leuten ist gar nicht bewusst, dass es in Dubai, Abu Dhabi und Co. jede Menge zu erleben gibt und man nicht nur einen tollen Strandurlaub dort verbringen kann, sondern vieles mehr. Ich möchte in meiner kleinen Reihe vor allem mal auf die Wasserparks Dubai eingehen.

Wir waren bisher immer im Dezember in den Vereinten Arabischen Emiraten und fanden dort ideales Wetter für Ausflüge in Wasserparks Dubai vor. Den Anfang machte der von Dubais Zentrum gut eine Stunde entfernte Yas Waterworld Park in der Nähe von Abu Dhabi.

Yas Waterworld gehört somit zwar nicht direkt zu den Wasserparks Dubai, ist aber durch die gute Stunde Fahrzeit durchaus noch angenehm zu erreichen. Allerdings nur mit Mietwagen oder einer extra gebuchten Tour. Wobei ich die Fahrt bei Mietwagen empfhelen kann. Die Straßen sind gut ausgebaut und mit einer kostenlosen Navi App fürs Smartphone kommt man auch gut von A nach B. Allerdings sollte man immer nach einer Tankstelle ausschau halten, denn die sind manchmal wie vom Erdboden verschwunden und nicht zu finden.

Aber zurück zum Thema Wasserparks Dubai. Yas Waterworld liegt auf der Yas Island direkt neben der Ferrari World. Man kann beides auch im Package buchen und spart somit Geld. Geld sparen kann man auch mit dem Dubai Entertainer, mit dem man 2 mal Eintritt zum Preis von einem erhält. Das Buch ist zwar recht teuer, wenn man Glück hat findet man es bei Ebay günstig. Zudem sind die Ausgaben schnell wieder reingeholt, wenn man ein paar Gutscheine verwendet hat. Denn das Tagesticket beginnt bei 60 Euro pro Person! In Kombination mit Ferrari World sind es an einem Tag schon über 70€ und wenn man ein Zwei-Tages-Ticket kauft sind es für beide Parks über 80 Euro pro Person. Die Preise gelten jeweils für das einfache Bronze Ticket, Silber und Gold sind nochmals teurer. Der Unterschied bei den 3 Ticketarten liegt hauptsächlich im Fast Pass. Bei Bronze gibts den gar nicht, bei Silber nur 3 mal und bei Gold soviel wie nötig. Zu unserer Reisezeit war aber so wenig los, dass sich Silber und Gold gar nicht erst gelohnt hätten.

Yas Waterworld hat als einziger der Wasserparks Dubai eine kleine Achterbahn integriert, die man natürlich auch kostenlos nutzen kann. Das besondere daran ist, dass man dabei die Passanten mit Wasser bespritzen kann. Leider hat die Technik bei uns nicht funktioniert. Ansonsten ist der Park sehr schön aufgemacht, mit relativ kurzen Wegen kommt man schnell von einer zur anderen Rutsche. Ein Highlight ist sicherlich die Trichterrutsche, in die man mit mehreren Personen im Reifen hineinrutscht und dann unkontrolliert hin und her zum Ende hin pendelt. Ein weiteres Highlight ist die Looping Rutsche, die es in ähnlicher Form auch in Palm  Beach in Stein bei Nürnberg gibt (da sind es sogar zwei Loopings!). Man stellt sich dabei auf eine Plattform und urplötzlich klappt der Boden weg und man fällt nahezu im freien Fall in den Looping. Daneben gibts natürlich auch ein Wellenbad und viele weitere Rutschen mit und ohne Reifen. So kann man hier gut einen ganzen Tag verbringen, ohne dass es langweilig wird.

Wie es mit der Wasserparks Dubai Tour weiter geht erfahrt ihr in Teil 2.