Der Weg zu den 3 Millionen bei Schlag den Raab

Heute morgen war es soweit, endlich wurde Stefan Raab in seiner Weihnachtsausgabe von “Schlag den Raab” wieder geschlagen. Bevor das Spiel durch das Putten entschieden wurde führten die beiden Kontrahenten einen erbitterten Kampf im vorletzten Spiel. Hier sollten diverse Kategorien sortiert werden von früh bis spät oder von klein bis groß. Zwei der vorgegebenen Lisen aus Schlag den Raab will ich hier kurz vorstellen, da es sicherlich einige von euch gibt, die ein paar mehr Details dazu hätten. Da wären zum einen die Entfernungen zwischen den Städten:

Madrid – Kapstadt (8.571,70km)
Washington D.C. – Rio de Janeiro (7.720,84km)
Rom – New York City (6.888,94)
Berlin – Neu-Dehli (5.779,29)
Reykjavik – Athen (4.160,01)
Oslo – Tel Aviv (3.566,93)
London – Istanbul (2.499,89)
Paris – Stockholm (1.543,60)
Warschau – Budapest (544,66)

Die Entfernungen wurden bei Schalg den Raab nicht mit genannt, deshalb habe ich diese hier in Klammern mit aufgeführt. Und man muss sagen, dass manches doch wirklich erstaunt. Erwähnenswert ist vielleicht auch, dass hier immer Abstände von gut 1.000 Kilometern gewählt wurden. Wer nachrechnen möchte kann dies übrigens auf der Seite www.luftlinie.org ganz einfach machen.

Die zweite interessante Liste bei Schlag den Raab vom 21.12.2013 war die Liste mit Bauwerken, die nach ihrem Alter eingeordnet werden mussten. Auch hier habe ich in Klammern das Baujahr der Fertigstellung in Klammern angehängt.

Cheops-Pyramide (ca. 2620 bis 2500 v. Chr.)
Schiefer Turm von Pisa (1372)
Taj Mahal (1648)
Brandenburger Tor (1791)
Eiffelturm (1889)
Empire State Building (1931)
Brüsseler Atomium (1958)
Oper Sydney (1973)
Burj al Arab (1999)

Warum man nun ausgerechnet als jüngstes Gebäude das zugegebenermaßen luxuriöse Hotel Burj al Arab aufgenommen hat, ist unklar. Interessanter wäre hier meines Erachtens der Burj Khalifa als aktuell höchstes Gebäude der Welt gewesen. Aus Marketingsicht hätte Pro 7 damit auch auf den heute Abend laufenden Film Mission Impossible hinweisen können, bei dem Tom Cruise ja auch spektakulär an diesem Hochhaus entlangturnt. Na ja, vielleicht schafft es Pro 7 beim nächsten Mal, so einen Zusammenhang herzustellen – und abgesehen davon – reichlich Werbung gab es ja eh schon bei Schlag den Raab 😉