Ausflug nach Istanbul

Es gab viel zu sehen in Istanbul – zum Glück war die Brille dabei

Nachdem mir schon so viele in meinem Umfeld von der Türkei als Urlaubsziel vorgeschwärmt hatten, wollte ich mir dieses Jahr endlich mal selber ein Bild davon machen. Nach einiger Überlegung habe ich mich dann dazu entschieden, ein paar Tage nach Istanbul zu fliegen und die türkische Hauptstadt zu besichtigen. Das erste was ich dabei festgestellt habe: in Istanbul kann man wirklich schöne Brillen kaufen. Und das zu wirklich günstigen Preisen. Da musste ich dann gleich zuschlagen. Eine Ersatzbrille ist schließlich nie verkehrt.

Für ein paar Tage tauchte ich dann ein in die Kulturhauptstadt am Bosporus, die sich in einem Gemisch aus europäischen und orientalischen Elementen präsentiert. Für einen kulturell und geschichtlich interessierten Menschen gibt es hier auch jede Menge zu entdecken. Und so stand gleich am ersten Tag nach der Anreise ein Besuch der Hagia Sophia, dem Wahrzeichen der Stadt an. Einst in der Spätantike als byzantinische Kirche erbaut, war die Hagia Sophia über viele Jahrhunderte die Hauptmoschee Istanbuls, bis sie schließlich zu einem Museum umgebaut wurde. Besonders von der Innenarchitektur war ich völlig beeindruckt.

Danach ging es gleich weiter in die nebenan gelegene Sultan-Achmed-Moschee, oder auch „Blaue Moschee“ genannt. Sie ist heute die Hauptmoschee der Stadt. Auch hier ist vor allem der Innenraum sehr interessant mit den vielen weißen und blauen Ziegeln, die der Moschee auch den Beinamen gegeben haben.

Ein weiteres Highlight war der Topkapi Palast, der über viele Jahrhunderte den Sultanen des osmanischen Reiches als Wohn- und Regierungssitz diente. Meine neue Brille konnte ich bei den ganzen Besichtigungen gut gebrauchen, denn leider hatte ich total vergessen, dass ich ja zu Hause noch Kontaktlinsen online bestellen wollte. Und so konnte ich die vielen Bauwerke mit meiner neuen Brille begutachten.