Kletterwald – 5 Gründe, warum man das unbedingt mal machen sollte

Neulich waren wir ja im Kletterwald. Uns hat es sehr gut gefallen und deshalb möchte ich hier nun mal ein paar Gründe aufführen, was daran so faszinierend ist und warum man das unbedingt mal selbst erleben sollte:

1. Frei wie ein Affe: haben Sie sich schon einmal überlegt, warum die Affen sich von Baum zu Baum schwingen? Ich denke, die haben einfach Spaß daran. Ebenso ist es, wenn Sie zwischen den Bäumen schweben, klettern oder hängen.

2. Natur extrem: viele von uns sind als Kind schon mal auf einen Baum geklettert. Im Kletterwald ist das sozusagen Baumklettern 2.0. Man ist mitten im Wald an Stellen, die man sonst nur schwierig erreicht und kann die Umgebung richtig verinnerlichen. Man riecht den Harz, die Sonnenstrahlen scheinen durch die Wipfel und bekommt eine großes Dosis frische Luft ab – was insbesondere für Leute aus der Stadt ein Segen ist.

3. Muskelparade: wenn Sie zwischen den Seilen hängen, springen und klettern, dann bekommt der Bürohengst aus der Stadt es mit der Angst zu tun, denn er wird viele Muskeln spüren, von denen er bisher noch nicht mal gewusst hat, dass sie existieren. Muskelkater am Tag danach inklusive, wenn man es übertreibt…

4. Teamförderung: es gibt doch nichts schöneres, als seine altruistische Ader auszupacken und dem Vordermann oder nachzügler zu helfen, wenn diese Schwierigkeiten haben voranzukommen oder nicht wissen, wie Sie die Tiefe ohne Ängste überwinden sollen. So kann man sich gegenseitig unterstützen, das schweißt durchaus mehr zusammen als man denkt.

5. Einfach mal abschalten: ist man erst einmal in den Bäumen, verdrängt das Gehirn sofort allen Alltagsstress. Man ist viel zu konzentriert, als dass man an die Arbeit oder Familiensorgen denken würde. Vielmehr findet man sich in einem mentalen Überlebenskampf wieder, der perfekt für Ablenkung sorgt.

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.